Lehrlingslossprechung + Innungsfest 2016

42. Lehrlingslossprechung und Innungsfest am Freitag, 18. März 2016

 

Es war wieder ein besonderer Abend mit besonderen Gästen, den die Besucher der 42. Lehrlingslossprechung und Innungsfest der Elektroinnung Düsseldorf genießen durften.

Die große Anzahl an bestandenen Prüflingen verdeutlicht die Qualität der Ausbildung in den hiesigen Elektrobetrieben. Mit der jährlich stattfinden festlichen Veranstaltung werden den ehemaligen Auszubildenden ihre Gesellenbriefe vor den zahlreichen Gästen überreicht.

Nach den rhythmisch elektrisiernden Beatklängen von „The Real Safri Duo“, die den Abend einleiteten, begrüßte der Obermeister der Elektroinnung Düsseldorf, Georg Eickholt, alle Anwesenden, allen voran natürlich die Neugesellinnen und -gesellen, denen dieser Abend gewidmet wird mit ihren Familien und Ausbildern. Im Besonderen begrüßte er die anwesenden Vertreter aus Politik, Industrie und Handwerk.

Obermeister Georg Eickholt

 

In seiner Rede verdeutlichte er den Stellenwert des E-Handwerks und dessen Wichtigkeit für die Zukunft in Bezug auf Digitalisierung, Smart Home, Smart-Living, Handwerk 4.0 und E-Mobilität. Die Elektroinnung Düsseldorf gehe selbst mit gutem Beispiel voran, durch die Anschaffung eines eigenen E-Fahrzeugs im vergangenen Jahr. Im Zuge des E-Aktionstages im letzten Oktober habe man der Stadt Düsseldorf einen Scheck in Höhe von 5.000,00 € überreicht zur Beseitigung der Sturmschäden durch Ela und hoffe weiterhin auf ein gutes Miteinander von Stadt und Handwerk.

Einen besonderen Dank richtete er an die Ausbildungsbetriebe, die Berufsschule und das Berufsbildungszentrum BTZE, die gemeinsam den umfangreichen Lehrstoff so vermitteln, dass evtl. Defizite sofort ausgeglichen werden, um so die gute Ausbildung von Fachleuten zu gewährleisten.

Der Vorstandsvorsitzende der Stadtwerke Düsseldorf, Dr. Udo Brockmeier bestätigte Eickholts Worte bezüglich der starken Veränderung der neuen Technologien in der Zukunft. Er beglückwünschte die Neugesellinnen und -gesellen zu ihrem Erfolg, den sie mit Stolz aber ohne Eitelkeit tragen können. Mit der Wahl zu diesem Beruf hätten sie eine erfolgsversprechende und zukunftsorientierte Wahl getroffen, ohne sich durch die Glanz- und Gloriawelt des TV beeinflussen zu lassen. Wichtig sei jedoch nicht nur die Qualität und Zuverlässigkeit des Handwerks, sondern auch die Kundennähe, die das Handwerk von der Internetwelt unterscheide. Darüber solle man sich auch in Zukunft weiter identifizieren.

Andreas Ehlert, Präsident der Handwerkskammer Düsseldorf, lobte die jährliche Lehrlingslossprechung der Elektroinnung Düsseldorf als für ihn einen der schönsten Termine im Jahr. Er benannte die hervorragend ausgebildeten Handwerker als Gewinner der Digitalisierung und wandte sich mit den Worten „Digitalisierung verlangt Qualifizierung und Sie sind qualifiziert“ direkt an die ehemaligen Auszubildenden. Die im vergangenen Jahr vom NRW Landtag ins Leben gerufenen Enquete-Kommission „Zukunft von Mittelstand und Handwerk“ habe sich besonders mit dem Elektrohandwerk auseindandergesetzt, dies unterstreicht die Wichtigkeit dieses Berufes.

Der Moderator des Abends, Oli Materlik führte anschließend humorvoll und unterhaltsam durch das gesellige Abendprogramm, das gekonnt zusammengestellt wurde von dem Ehrenobermeister Heinz Görgens und Frank Tuchel von der Public Work GmbH.

Die drei Latinos „Los Locos“ präsentierten Musik-Comedy, der Comedian Roberto Capitoni erklärte den jungen Zuschauern auf lustige Art etwas über Kindererziehung und wie die Kindheit in früheren Jahren im Vergleich zu heute verlief. Atemberaubende Akrobatik führten „3 Funky Monkeys“ am chinesischen Mast und „Andrey“ in Handstand-Artistik vor.

Mit dem Überreichen der Gesellenbriefe folgte der Hauptteil des Abends. Losgesprochen wurden:

40 Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik, Jahresbester Stephan Sefen

28 Elektroniker für Informations- und Telekommunikationstechnik, Jahresbester Dominik Schulz

20 Elektroniker für Maschinen und Antriebstechnik, Jahresbester Daniel Piehl

8 Bürokaufleute

Die jungen Gesellen mit Obermeister Georg Eickholt, Kammerpräsident Andreas Ehlert und stellv. Obermeister Kai Hofmann

 

Die Redner der Gesellenvertretung Mike Koch und Max Linder bedankten sich im Anschluss bei allen, die sie während der Ausbildung und Prüfung unterstützt haben.

Zum Abschluss des Abends folgte ein musikalischer Auftritt von Bridie June Davies als Helene Fischer-Double und die legendäre Band „R = U / I“ bestehend aus den Ausbildern und der Sekretärin des BTZE.

Die musikalische Unterhaltung des gesamten Abends wurde gestaltet von der Band „Marcel Mader & Friends“.