Defibrillator für die Übl

Defibrillator für die ÜBL

Elektro-Innung Düsseldorf trifft Vorsorge für den Notfalleinsatz

In Deutschland sterben pro Jahr über 100.000 Menschen am plötzlichen Herztod.
In 85 Prozent dieser Fälle liegt anfangs ein sogenanntes Kammerflimmern vor.

Ein Defibrillator kann durch gezielte Stromstöße Herzrhythmusstörungen wie Kammerflimmern und Kammerflattern (Defibrillation) beenden. Aus diesem Grund werden Defibrillatoren im Krankenhaus, in Fahrzeugen des Rettungsdienstes und vielen Arztpraxen eingesetzt und bereit gehalten.
Kreishandwerkerschaft Düsseldorf und Elektro-Innung haben zwei Defibrillatoren für den Notfalleinsatz erworben. Diese AED (Automatisierter externer Defibrillator) sind durch ihre Bau- und Funktionsweise besonders für Laienhelfer geeignet.

Das Gerät der Kreishandwerkerschaft steht in der Klosterstraße den dort Beschäftigten und Besuchern für den Notfall zur Verfügung, während das andere Gerät in der Überbetrieblichen Lehrwerkstatt der Elektro-Innung Düsseldorf Auf'm Tetelberg den Auszubildenden und Beschäftigten öffentlich zugängig gemacht wurde.

Mit ihrem Engagement in dieses lebensrettende System setzen Kreishandwerkerschaft und Elektro-Innung Düsseldorf ein Zeichen für andere Betriebe und öffentliche Institutionen in Düsseldorf.