MenuIcon

„Lernen mit Her(t)z"

Das Heinrich-Hertz-Berufskolleg ist im Rahmen der schulischen Ausbildung der Kooperationspartner der Elektroinnung Düsseldorf. Wir wertschätzen die enge Zusammenarbeit mit dem BTZ der Elektroinnung, sowie unseren konstruktiven Informationsaustausch mit der überbetrieblichen Ausbildungsstätte und den Ausbildungsbetrieben.

Ein junges, engagiertes und kompetentes Team von über 25 Lehrpersonen heißt jedes Jahr über 700 Schülerinnen und Schüler im Blockunterricht hert(z)lich willkommen und begleitet diese durch ihre handwerkliche Ausbildung. Wir unterrichten, am Lernfeldkonzept ausgerichtet, die Bildungsgänge: „Elektroniker/innen für Energie- und Gebäudetechnik“, „Elektroniker/innen für Informations- und Telekommunikationstechnik“, sowie „Informationselektroniker/innen“.

Die Unterrichtsfächer sind in einen berufsbezogenen und einen berufsübergreifenden Bereich gegliedert. Dem berufsübergreifenden Bereich sind die Unterrichtsfächer Deutsch/Kommunikation, Gesellschaftslehre mit Politik, Wirtschaftslehre, Englisch, Religionslehre und Sport zugeordnet. Dem berufsbezogenen Bereich liegt der, in 13 Lernfeldern gegliederte, KMK-Rahmenplan zugrunde. Betriebliche Handlungsfelder werden als Lernfelder beschrieben und im Unterricht in praxisnahen Lernsituationen umgesetzt. Betriebliche bzw. praxisnahe Aufträge werden in den Vordergrund gestellt und erfordern von den Schülerinnen und Schülern Handlungskompetenz und Querschnittsqualifikationen.

Darüber hinaus bietet das Heinrich-Hertz-Berufskolleg im Rahmen der europäischen Schülermobilität von Erasmus+ oder dem Deutsch-Französischen Sekretariat interessante Möglichkeiten für Praktika im Ausland an.

 

Zur Webseite

 

Die schulische Heimat befindet sich für das Elektro-Handwerk seit Januar 2000 an der Außenstelle Heerstraße 18a in Düsseldorf-Oberbilk in einem über 100 Jahre altem idyllischen Backsteingebäude. Nach fast 20 Jahren werden wir im Sommer 2019 in einen Neubau am Hauptcampus auf der Redinghovenstraße 16 ziehen. Dort werden uns hochmoderne Klassenräume und neue Laborräume zur Verfügung stehen, um die Auszubildenden gemeinsam mit den Betrieben und dem BTZ auf eine spannende, sich rasant weiterentwickelnde elektrotechnische Zukunft vorzubereiten.